das Haus im Haus

Eins meiner Lieblingsmotive sind Spiegelungen egal welcher Art. Dieses Motiv – das „Haus im Haus“ – entdeckte ich vor ein paar Wochen in meinem Urlaub beim Bummeln durch die Stadt. Ich habe es nach SW konvertiert, weil ich fand, dass so die feinen Linien und Strukturen des Gebäudes UND auch der Spiegelung gut zur Geltung kommen.

Reflexionen Blende F 4.5 Kamera E-P3 Copyright Hinweise / Credits 2006-2011©AnnaLouisa Brunner Brennweite 20 mm ISO 200 Belichtungszeit 1/800 Sek.

Blende F 4.5
Kamera E-P3
Copyright Hinweise / Credits 2006-2011©AnnaLouisa Brunner
Brennweite 20 mm
ISO 200
Belichtungszeit 1/800 Sek.

6 Gedanken zu „das Haus im Haus

  1. Idee – Bildschnitt – Bearbeitung, alles super. Das ist ein kleines Kunstwerk. Vielleicht bekommst du ja mal eine ganze Serie zum Thema Spiegelwelten zusammen. lg franz

  2. Da bin ich voll Deiner Meinung, ich bin ebenfalls ein Freund von Spiegelungen, und solche Motive, „Haus im Haus“ gefallen mir auch immer sehr gut.
    Es sieht gut aus, dass die beiden Häuser genau den gleichen Winkel haben.
    Ich denke viele gehen an solchen Motiven vorbei und sehen sie nicht.
    LG
    Agnes

  3. Ich mag Spiegelungen auch sehr, hab da aber noch nicht viel selbst vorzuweisen. Hast du toll gemacht und ich denke auch, dass S/W die richtige Entscheidung ist.

  4. Hallo Anne, Spiegelungen fotografiere ich auch sehr gerne, nur finde ich nicht so oft fotogene.
    Der Bildschnitt Deiner Aufnahme ist klasse, auch die sw-Version finde ich mal wieder sehr schön. Schön wie sich die parallelen Linien des Hauptgebäudes auch im gespiegelten Gebäude wiederfinden. Da hast Du wirklich ein klasse Motiv gefunden.
    Liebe Grüße
    Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.