Mc Gill

Mc Gill Blende F 5.6 Kamera DMC-GH1 Datum/Zeit 19. August 2010 18:09 Copyright Hinweise / Credits 2006-2010©AnnaLouisa Brunner Brennweite 42 mm ISO 100 Belichtungszeit 1/1000 Sek.
Mc Gill, die renommierteste Universtität in Montreal (im Bildhintergrund) oder – wie meine Tochter immer zu sagen pflegt: „Mam, hier studiert die Creme de la Creme“. Mich fasziniert die Universität aus verschiedenen Gründen. Mal abgesehen davon, dass sie in unmittelbarer Nähe des Bankenviertels, also den Hochhäusern steht was an und für sich schon ziemlich grotesk aussieht, wirken die Gebäude auf mich wie ein Überbleibsel aus Prinz Eisenherz’s Zeiten.

Auf dem Bild ist nur ein Bruchteil der gesamten Baulichkeiten zu sehen. Die Gebäude sind geprägt von Türmchen und Erkerchen, Sprossenfenstern und schweren Holztüren mit großen Eisengriffen. Mit ein bißchen Fantasie fällt es gar nicht schwer sich ein Ritterfräulein in einem der Fenster vorzustellen. Kurzum – ich finde die Uni einfach „saucool“.

Bitte das Bild durch Klick ganz öffnen!

Mc Gill
Das Bild von oben im Original – ich bin nicht sicher, welches von beiden das schönere ist. Im Original sieht man halt mehr von der Umgebung und bei der SW-Version gefallen mir die Strukturen besser. Aber in jedem Fall gewinnen beide Bilder deutlich, wenn man sie ganz öffnet.

20 thoughts on “Mc Gill

  1. Hallo Anne,
    fotografisch gefällt mir Dein Foto in SW besser. Zuerst schaue ich auf die tollen modernen
    Hochhäuser, aber dann geht mein Blick in die Ferne zu den alten Gebäuden.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Eveline

  2. Mir gefällt das Universitätsgebäude auch sehr gut.
    Habs wie Simone gemacht, und hab mir weitere Bilder angesehen, habs sogar mit street view versucht 😉
    Das s/w Bild hat was, aber ich im Grunde mag ich die farbigen lieber.
    Mach doch bei dem zweiten Bild mal den gleichen Ausschnitt wie bei dem ersten, erst dann kann wirklich richtig vergleichen, so sind es ja unterschiedliche Motive.
    LG
    Agnes

  3. Der Ausschnitt und die s/w Version finde ich in diesem Fall bedeutend interessanter. Auch wegen der Strukturen, die sehr gut rüberkommen. Klasse Schärfe. Von dieser interessanten Uni hätte ich gern mal ein größeres Foto gesehen. Ob wir die Zeit haben werden, das genauer anzusehen, wage ich zu bezweifeln, wir sind nur 3 Tage in Montreal. Aber ich hoffe, ich sehe noch mehr von dir!!! lg aNette

  4. Hallo Anne,
    schön, dass du wieder da bist. Deine Kommentare habe ich schon vermisst.
    Deine SW-Bearbeitung finde ich wirklich gut.
    lg franz

  5. Das ist ja gar net wahr… die crème de la crème studiert in jedem Fall an der Université de Montréal!!! 😀 UdeM!! UdeM!!! *cheer* wer will denn scho zu McGill… (:P)
    Ich find das SW vom kuenstlerischen Standpunkt her gesehen interessanter… Farbe macht sich aber auch net schlecht. Ist mehr disneyhaft.
    Und Maaaaaaaaaaaaaaaam, ich vermiss dich!!!!!! Komm wieder her 😛 <3

  6. Hallo Anne,
    schön dass Du wieder im Lande bist und soooo schade, dass es mit dem Rothenburg-Treffen nicht geklappt hat. Ich denke wir werden hier viele tolle Fotos von Montreal zu sehen bekommen – der Anfang ist ja schon gemacht. Die Farb-Version ist gut – die SW-Version ist Klasse, weil die Gegensätze einfach besser herausgearbeitet sind. 😉 .
    Lieber Gruß
    pETRA

  7. Huhu Anne,
    mir gefällt das untere Foto besser. Klar, ist ja auch farbig 🙂
    Dass es in Montreal so alte Ritterburgen gibt, hätte ich nicht erwartet, gut dass Du sie uns zeigst.
    Tschüssi
    Rolf

  8. Ich finde den Gegensatz ganz gut. Ich finde, dass dieser Gegensatz beim zweiten Bild wesentlich besser rüber kommt, da man den Hintergrund wesentlich besser im Blick hat. Allerdings hat man beim zweiten Bild ein wesentlich besseren Überlick über die Straße.

    Ich vermute mal, dass auch an der Uni Aufnahmen gemacht hast 🙂

    1. Achja… an der Uni war ich vor drei Jahren, diesesmal hat es sich von der Zeit nicht ausgegangen.. sehr leider 🙁 Und die Straße von dem Ort aus, von dem ich die Aufnahme machte… die ist laaaang

      Wen es interessiert: unter dem Platz (Place Ville Marie) befindet sich das größte unterirdische Einkaufszentrum der Welt mit insgesamt 21km Länge. Es zieht sich über mehrere Ebenen durch die Stadt und ist von verschiedenen Metro-Stationen aus zugänglich. Naja, ein paar andere Eingänge gibts auch noch. Leider ist fotografieren dort verboten – ich konnte vor drei Jahren nur zwei oder drei Bilder machen, bevor ich gebeten wurde die Kamera weg zu stecken.

      vg Anne

    2. Ich war zar noch nie in Canada. Von dem Einkaufszentrum habe ich aber schon einmal gehört. Ich glaub sogar, dass ich darüber mal eine Doku im Fernsehen gesehen habe.

  9. Also, das s/w Foto hat für mich eindeutig mehr Wirkung. Aber das obere Foto ist nur ein Ausschnitt von dem unten, oder….brauch ich jetzt ne Brille 😉
    Also, das unten wirkt eben wie ein normales Urlaubsfoto und lenkt den Blick nicht dahin, wo Du ihn haben wolltest. Da geht die Uni nämlich etwas unter.
    Hab einen schönen Abend.
    Simone
    Ist so ruhig heute in den Blogs……wo sind die denn alle hin? 😉

    1. Ja, das SW ist ein Crop von dem unteren. Das untere ist ein Urlaubsbild 🙂 *lach*… genau! Wie ich schon vorher schrieb – ich habe ÜBERHAUPT kein Talent für gute Fotos, wenn ich den Überblick über diverse Örtlichkeiten verliere. Ich war diesesmal auch in Quebec (Hauptstadt der Provinz), da wurden die Bilder viel viel besser… die Stadt ist besser überschaubar – zumindest das alte Quebec.

      Und – ich weiß auch nicht, wo die alle sind… vielleicht eine konspirative Sitzung? 😉

      lg Anne

    2. …das war nicht abwertend gemeint, mit dem Urlaubsfoto ! Für mich hat das andere eben viel mehr Wirkung. Aber das ist ja….“reine ansichtssache“ 😉
      LG

    3. Ach Simone, ich hab den Comment von Dir auch gar nicht abwertend aufgefasst. Urlaubsbilder müssen ja auch sein. Und ich persönlich bewundere wirklich die vielen Fotografen, die es im Urlaub schaffen richtig „coole“ Fotos zu machen.

      Also – kein Problem… ehct net!

      lg und einen schönen Tag und danke für den link des News-Readers. Ich konnte das gestern auf deinem Blog net finden, sondern nur Möglichkeiten direkt über den google-Account.

  10. Anne,
    ich hab mir mal noch gerade ein paar weitere Fotos der Uni bei G**gle angeschaut. Wunderschön. Ich liebe ja solche alten Gebäude. Sie haben so etwas romantisches und geheimnisvolles zugleich. Dort gibt es bestimmt noch ein paar Geheimgänge. Herrlich.
    Allerdings ist die Architektur der Gebäude im Vordergrund auch nicht schlecht für ein tolles Motiv.
    Mir gefallen die Bilder immer besser in s/w…..sie haben einfach mehr Wirkung.
    Liebe Grüsse
    Simone
    Ich bin gespannt auf den Rest der Fotos Deiner Blogpause. Das muss sich ja gelohnt haben, das lange Warten. 😉

    1. Naja, das stimmt schon, dass die Architektur der modernen Gebäude – grade wenn sie dann so futuristisch aussehen – auch ihren Reiz haben. Allerdings hatte ich – wie schon vor 3 Jahren – meine Probleme damit. Entweder ist das Objektiv zu wenig weitwinkelig oder die Gebäude sind einfach zu hoch 🙂 So viele Fotos glaube ich sind auch gar nicht besonders geworden, zumindest nicht so, dass es euch vom Hocker reissen würde.

      Dankeschön für Deinen Besuch und Deine Meinung zum Bild Simone!

      lg, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.