learning by doing

Eichhörnchen Blende F 5.8 Kamera DMC-GH1 Datum/Zeit 23. August 2010 23:21 Copyright Hinweise / Credits 2006-2010©AnnaLouisa Brunner Brennweite 114 mm ISO 500 Belichtungszeit 1/80 Sek.
Gesehen auf dem Weg zum Appartement meiner Tochter – ein Eichhörnchen auf Futtersuche. Üblich ist es in Montreal den Müll in großen Säcken auf den Gehweg zu stellen, der dann an bestimmten Tagen von der Müllabfuhr eingesammelt und mitgenommen wird. Für die Nager ist es natürlich kein Problem die Plastiksäcke zuvor aufzubeißen, um nach Futter zu suchen. Die Eichhörnchen sind im Übrigen wenigstens zweimal so groß wie unsere einheimischen und total putzig. Ich hab mich jedesmal gefreut, wenn mir eines über den Weg gelaufen ist.

Habe mich hier für die SW-Version entschieden, da ich fand, dass das grüne Laub im Hintergrund, die braune Tonne und der schwarze Müllsack sehr vom eigentlichen Motiv abgelenkt haben.

eichhoernchen-far_
So – jetzt doch noch ein Eichhörnchen-Foto in Farbe. Aus der gleichen Serie, leider technisch nicht so gut geworden, die Belichtungszeit war einfach zu lang oder das Eichhörnchen zu schnell… je nachdem 🙂 Aber zumindest hat man eventuell einen Eindruck von der Farbe.

13 Gedanken zu „learning by doing

  1. Hey Anne,
    Deine Wahl in SW ist gut und die Umwandlung bestens!
    Das Kerlchen ist echt knuffig, wie es da den Müllsack anknabbert 🙂
    Grundsätzlich finde ich Mülltonnen besser, aber wenn das hier so
    weiter geht, hat man keinen Platz mehr für sie.
    Braue Tonne – Bio
    Gelbe Tonne – Kunststoff und Metall
    Blau-schwarze Tonne – Papier
    Schwarze Tonne – Restmüll
    Liebe Grüße
    Eveline

  2. S O – S U E S S 😛

    Uebrigens.. weil dus sagst.. ich hab bei uns zuhause (also in Deutschland jetzt.. zuhause is ja n dehnbarer Begriff..) immer nur rotbraune Eichhoernchen gesehen.. wo nimmst du bitte da die schwarzbraunen her?! In Nuernberg z.B. gibts nur roetliche 😛 Hab vielleicht einmal oder zweimal im Leben n schwarzes gesehen, und dacht,die waeren total selten!

    Egal, uebrigens gibts hier scho auch Biotonnen, aber die sind selten.Wennst bei mir rausgehst und nach links wanderst (also Richtung Metro Papineau) is doch der Park, und da steht auch so n Kompostprojekt. Im Cirque du Soleil wird auch Biomuell getrennt. Des wars dann aber auch scho.. 😛

    Bussiiiiiiiiiiiii, vermiss dich!!

    1. Heu Anja, etz hab ich diesen comment grad bei mir im Spamordner entdeckt… strange! Und zwei Biotonnen auf eine Millionenmetropole is ja grad net so viel, oder? Bei uns daheim seh ich in der Straße nur schwarzbraune und auch auf dem Weg nach Passau. Das ist auch strange 🙂
      Wenn ich net erst drüben gewesen wäre, würd ich schon nochmal kommen 🙂

      Biba Anja, Bussiiiii

  3. Hallo Anne,
    jetzt musste ich doch lachen, als ich erst mal die Kommentare gelesen habe. Da stellt man ein s/w Foto ein und jeder fragt nach der Farbe der Eichkater 😉
    So etwas wäre mir jetzt nicht passiert, denn ich wusste gar nicht, dass es diese in verschiedenen Farben gibt. Dachte immer, alle wären rotbraun. Naja, man lernt eben nie aus.
    Auf alle Fälle ist es ein toller Schnappschuss, den man sicherlich nicht alle Tage hat. Total niedlich, wie es sich mit dem kleinen Näschen vorsichtig herantastet. Ängstlich scheinen die jedenfalls nicht zu sein.
    Lieben Gruss
    Simone

    1. *laach*…. ja, das stimmt allerdings. Vom Bauchgefühl her hätte mir persönlich ja mehr die Farbvariante zugesagt, aber ich wollt halt diesesmal grad fotografisch etwas richtig machen und habs in sw hochgeladen. 🙂 Übrigens – bei uns sehe ich in der Regel nur schwarzbraune Eichkätzchen, die rotbraunen sind ganz ganz selten. Drum wunderts mich, dass ihr alle etwas von rotbraunen Eichkätzchen schreibt…..

      lg, Anne

  4. Mindestens doppelt so groß? Was finden die denn im Müll, dass die so mutieren 😉
    jedenfalls eine schöne Beobachtung und es gefällt mir in s/w. Ich frage mich nur, welche Farbe die Eichkater haben, sind das die grauen oder sind sie braun wie unsere?

    LG, Kerstin

    1. Naja, das ist halt eine andere Sorte von Eichhörnchen, die sind schon viiiiel größer als unsere. Und den Müll durchsuchen lohnt sich für sie bestimmt, gibt ja keine Biotonnen – glaub ich zumindest, ich hab nie welche gesehen. Also werden auch Essensreste, Bioabfälle und so Zeug in die Müllbeutel geworfen. Die Farbe der Eichhörnchen würde ich als graubraun-meliert bezeichnen. Ich denke ich habe noch Eichhönrchen vom Besuch von vor drei Jahren irgendwo auf der Festplatte, eventuell ist eines dabei, das ich herzeigen kann 🙂

      lg Anne

  5. Sieht total niedlich aus, wie der Kleine an der Mülltüte zuppelt.
    Ich mag die kleinen Nagetierchen auch sehr gerne.
    Sind die in Montreal auch leicht rötlich wie hier, oder gleichen sie eher den englischen Eichhörnchen, die sich im Hyde Park tummeln.
    Meines Wissens kommen die aus USA, evtl. sind in Kanada auch diese dunklen.
    Sag mal wenn die alle Müllsäcke anknabbern, zerreißen die dann nicht und der Müll verteilt sich auf den Gehwegen?

    1. Hallo Agnes, ja, die kanadischen Eichhörnchen sehen den englischen sehr ähnlich. Also ich hab – solange ich dort war – da keine größeren Sauereien auf den Gehwegen entdeckt. Die Müllsäcke sind ja riesig groß und die kleinen Nager zupfen mal handtellergroße Löcher. Ich glaub, das geht schon. 🙂

      lg Anne

    1. Danke euch beiden. Es ist total schön hier. Morgen weiter nach Ottawa. Bin gespannt auf die Niagara Falls. Bis bald. lg aNette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.