Viertel vor Vier

Dom HDR Blende F 9 Kamera NIKON D80 Copyright Hinweise / Credits 2006-2010©AnnaLouisa Brunner Brennweite 35 mm ISO 100 Belichtungszeit 1/250 Sek.
Stephansdom Passau

Nach einer langen langen Weile wollte ich wieder mal ein HDR versuchen. Es ist kein „echtes“ HDR, sondern aus einer einzigen Aufnahme heraus gemacht. Ich habe bewusst die Bea etwas extremer gehalten, weil ich des jetzt einfach ausprobieren wollte. Also gut möglich, dass es dem einen oder anderen von euch nicht so zu sagt.

Bitte macht euch die Mühe und öffnet es mit Klick aufs Bild  ganz, in der Vorschau sieht es relativ ärmlich aus.

10 Gedanken zu „Viertel vor Vier

  1. Hallo Anne,
    Die Perspektive ist ja so was von cool!!
    Zu HDR kann ich nur folgendes schreiben: Oft sehe ich
    (wohl schlechte) HDR´s in der FC. Da sehe ich sofort,
    dass da irgendwas nicht so stimmt. Hier ist es anders, somit
    sag ich, dass ist Dir sehr gut gelungen.
    Liebe Grüße
    Eveline

  2. Also ich bin mir nicht so ganz sicher, was die HDR-Farbigkeit anbelangt – die Perspektive ist jedenfalls super. Wäre interessant, Anne, das Original im Vergleich zu der HDR-Bearbeitung zu sehen.
    LG pETRA

  3. Huhuuu Anne, an diesem Bild gefällt mir die Perspektive sehr gut! Aber wie du sagst, die Farben sind irgendwie platt gedrückt … ich meine, ein HDR ist bei extremen Werten eher knalliger.
    Weiterhin viel Erfolg mit HDR, bin auch immer wieder mal dran 🙂
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse
    Esther

    1. Ja Esther, das ist eben der Punkt – ich möchte einerseits nicht, dass es unrealistisch knallig ist, andererseits soll es sich von den Kontrasten her schon von einem „normalen“ Bild etwas abheben.

      lg Anne

    1. Guten Morgen, vielen Dank für Deinen Besuch 🙂 Naja, wenn man mal an der Dachrinne entlang schaut, dann sieht man schon deutlich die HDR-Bea. Eigentlich sah es – vor dem Abspeichern im Photoshop – eher kontrastreicher aus, deswegen auch meine Anmerkung. Ich versteh nicht, warum die Farben beim Hochladen auf den Blog sehr oft so „glatt gebügelt“ werden.

      lg Anne

  4. Kam mir doch gleich bekannt vor der Turm ;-))
    Schön aufgenommen, so zwischen den Häuserreihen, und wenigstens ohne Gerüst.
    Als wir im Sommer dort waren, konnte man den Dom fast nicht photographieren, weil er eingerüstet war.
    Von HDR hab ich keine Ahnung, darum kann ich zu der Technik von der Du sprichst (Bea kenne ich auch nicht) nichts sagen.
    LG
    Agnes

    1. Hallo Agnes, der Dom ist – von vorne betrachtet – mittlerweile fast vollständig verhüllt. Also, daran hat sich bis jetzt noch nicht viel geändert. Aber ich habe vom Residenzplatz aus fotografiert – also Hinterseit, da ist ein Kirchenturm ja schon fertig restauriert und eben ohne „Hülle“.

      lg Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.