Herbstfarben

Das Bild hab ich letzte Woche am späten Nachmittag bei einem Sapziergang an Passau’s Donaupromenande geknipst. Die untergehende Sonne beschien so herrlich die Gräser, dass ich wie angewurzelt stehen blieb, um ein Foto zu machen. Ganz besonders gefielen mir die bunten Blätter, die zwischen die Gräser von den Bäumen gefallen waren. Mit Hilfe einer großen Blende hab ich versucht die Blätter wie viele ineinander laufende Farbtupfer wirken zu lassen.

Blende F 2.5
Kamera DMC-GH1
Copyright Hinweise / Credits 2006-2011©AnnaLouisa Brunner
Brennweite 45 mm
ISO 100
Belichtungszeit 1/1000 Sek.

Zuwe gwachelt

Für Exif’s bitte ein “klick” auf’s Bild!


Zuwe gwachelt hot’s Blattl
in da Stroß,
iatz isa do, da Herbst,
mit seine Stürm, mit’n feicht`n Weda
und an Näbe.
Zoagt uns an Weg
zur letzt´n Jahreszeit im Johr: Dem loadig`n Winta!
Koid wead’s Leid, ziagt`s eich warm o
und suacht`s s Brennhoiz zam.

Koid wead’s Leid!

(Anne Brunner)

Vor einiger Zeit entstand diese Aufnahme in der Altstadt von Passau. Abends dann – im Kamin loderte ein gemütliches Feuer – fiel mir beim Betrachten des Bildes am Monitor oben stehendes Gedicht ein – das erste in meinem Leben. Wie ihr sicher sofort festgestellt habt, ist es Dialekt – niederbayerisch eben und “drum a wengal anders hoid” :-).

Vielen Dank an Wagner Peter Sey., der mir bei der mundartlichen Niederschrift behilflich war. Es ist gar nicht einfach den eigenen Dialekt so zu Papier zu bringen, dass andere auch nachvollziehen können, was man eigentlich ausdrücken möchte. Hoffe daher, IHR versteht was ICH meine!