Stifters Hochwald

Eigentlich wollte ich gestern Nachmittag das Marktrichter-Fest in Waldkirchen besuchen, das aufgrund schlechtem Wetter aber kurzfristig abgeblasen wurde… Und weil ich schon mal vor Ort war, fuhr ich weiter hinein in den Bayerischen Wald auf den Dreisessel, um mal wieder nach Adalbert Stifter’s Hochwald zu sehen…. Viel ist von ihm – dem Borkenkäfer wegen – nicht übrig geblieben.

7 thoughts on “Stifters Hochwald

  1. Ja unser Wald. Ein Thema für sich. Es gibt da sehr unterschiedliche Ansichten dazu. Manche sehen nur die „toten“ Bäume. Ich habe gelernt, dass ein natürlicher Wald nicht nur aus lebenden Bäumen besteht sondern eher als Gesamtorganismus betrachtet werden muss mit Pilzen, Insekten, Mikrofauna, usw.. So betrachtet ist ein „toter“ Baum nur ein anderer Aggregatszustand und Lebensraum für unglaublich viele Organismen. Und ich persönlich entdecke in diesem Waldzustand ein ganz besondere Ästhetik wie ich erst vor ein paar Tagen im Felswandergebiet wieder entdecken konnte. Ein unglaubliches Erlebnis und ein Geschenk für unsere Generation beobachten zu können wie sich ein Wald von selber erneuert und zu einem echten Urwald entwickelt. Dein Bild zeigt ja auch schön die schönen grau-grün Kontraste die es jetzt überall gibt, da der Unterwuchs und auch die neue Baumgeneration hervorsprießt. Die Bilder die ich letztes postete (Anette fragte danach) waren übrigens vom Lusengebiet. Da ist der neue Wald schon ein wenig weiter wie am Dreissessel. lg franz

  2. Das ist wirklich ein trauriger Wald.
    Beim Dreisessel waren wir auch letztes Jahr, ich meine, dass es von dort, weiter zum Dreiländereck am traurigsten aussieht.
    Der Seelensteig und der (wie hieß er noch?) irgendwas mit Auenweg, sahen doch noch mehr nach Wald aus.
    Wenigstens der Farn im Vordergrund gibt dem Bild etwas Farbe.
    LG
    Agnes

    1. Ja, ich finde auch, dass es über weite Teile sehr trostlos aussieht. Alllerdings ist an vielen Stellen auch schon wieder eine Waldverjüngung erkennbar, das dauert halt alles seine Zeit.

      LG, Anne

  3. Das war mir schon klar, dass du die Bäume meintest, Anne. Weißt du, was ich mich gefragt habe, ob das die gleichen Bäume sind, wie die, die Franz schon mal gepostet hat. Der hatte auch so tote Bäume dazwischen und ihr wohnt doch anscheinend in der Nähe, oder? 🙂 lg

    1. Achso…. Naja, ich weiß jetzt nicht mehr welche Bäume Franz fotografiert hatte, aber das Waldsterben, d.h. die toten Bäume, betrifft den gesamten Bayerischen und Tschechischen Nationalpark.. da fällt es nicht besonders schwer überhaupt sowas zu fotografieren… leider.

      LG, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.