Gewitterschaden

Gewitterschaden Blende F 5.8 Kamera DMC-GH1 Datum/Zeit 5. Juli 2010 12:58 Copyright Hinweise / Credits 2006-2010©AnnaLouisa Brunner Brennweite 140 mm ISO 100 Belichtungszeit 1/2500 Sek. Blitz Not fired
In meinem Garten haben heuer nur wenige neu gepflanzte Blümchen überlebt. Was nicht den Schnecken zum Opfer fiel, haben Herscharen von Ameisen den Rest erledigt. Einzig ein paar selbstgezogene Ringelblumen stehen noch vereinzelt in den Beeten.

Doch heute Nacht – ich mein, ich bin ja froh, dass es auf die heißen Tage jetzt endlich mal geregnet hat – hat ein heftiges Gewitter mit ebenso heftigem Regen viele der Blümchen unsanft zu Boden gedrückt und die sehen jetzt leider wie auf dem Bild da oben aus. *schnüff*

16 Gedanken zu „Gewitterschaden

  1. Ich stöbere mich hier durch all die schönen Fotos, und deswegen auch die späten Kommentare.
    Aber ich muß zu den Fotos auch was sagen weil sie mir ausgezeichnet gefallen, bei dieser Blume die der Regen zu Boden gedrückt hat gefällt mir besonders der Ausdruck, der ist dir so super gelungen echt toll.
    Die schärfe ist hervorragend und ein wunderschönes Bokeh.

    Lg,
    Rewolve44

    1. Wenn man die Bilder ganz öffnet (mit Klick aufs Foto), dann stehen unten am Bildrand die Exifs. Hier fotografiert mit Panasonic µFT und dem Kitobjektiv, es schafft doch im äußersten Telebereich ein recht schönes Bokeh.

      lg Anne

  2. Ein bisserl mitgenommen ist’s schon, dein Blümchen, aber das wird wieder 🙂

    Hier hat es auch gewittert, nun ist die Luft wieder besser und man schwitzt nicht mehr vom Nixtun 😉

    Griassle, Eveline

    1. *LOL* 😀

      (also ich muss heut noch „in den Keller“ – hab mich grad „kursfein“ gemacht 😉

      Genieß den Feierabend!! 🙂

  3. Hallo Anne, die sieht schon arg mitgenommen aus 🙁 Aber die Details kann man toll erkennen 🙂

    Bei uns kam kaum was runter, aber es ist ein bisschen kühler geworden. Die Ringelblumen in meinem Garten erfreuen sich noch bester Gesundheit 😉

    LG, Kerstin

  4. Hallo Anne, hm, dass die Blümchen alle verregnet sind ist natürlich nicht so schön. Ich denke aber, sie regenerieren sich wieder nach ein paar Tagen. Bei uns ist leider kein Regen in Sicht, obwohl wir ihn sehr gebrauchen könnten. Der Rasen ist schon total verbrannt und der Boden hart.
    …und, schick das Gewitter nicht hierher 😉 uns hat’s im letzten Jahr gleich dreimal erwischt. Wünsche Dir noch einen schönen Tag. Liebe Grüsse, Simone

  5. Hallo Anne,
    das tut mir echt leid für Deine Sommerblümchen 🙁 Und dieses hier sieht schon recht mitgenommen
    aus…..
    Und auch bei uns im hohen Norden wird das Wetter immer extremer. Hatten zwar kein Gewitter, aber
    in der letzten Woche ist hier, so unsere Tageszeitung, ein Mini-Tornado durchgefegt. So etwas kennen
    wir hier bisher nicht.
    Liebe Grüße
    Eveline

  6. Den Regen gebrauchen wir sehr, hier auch, aber muss es gleich so ein Gewitter sein, dass alles platt macht.
    Aber Du kannst froh sein, wenn nicht mehr passiert, bei unserem Sohn ist vergangenes Jahr der Blitz eingeschlagen, und das Dach hat gebrannt, da wird es Dir ganz anders.
    Die stehen jetzt immer senkrecht im Bett wenn es donnert vor lauter Angst.
    LG
    Agnes

  7. Das sieht ja wirklich traurig aus. Bei uns hat es anscheinend auch ziemlich geschüttet am Samstag und heute nachmittag. Das wird die Schnecken nach den heißen Tagen wieder hervorlocken. Werde dann gleich mal auf Schneckenjagd gehen. Übrigens die „Heerscharen von Ameisen“ haben deinen Pflanzen sicher nichts getan. Ameisen sind reine Eiweißliebhaber (=Fleisch). Sie knabern höchstens mal einige Früchte an.

    1. Ohhhhh doch!!! Die haben meinen Pflanzen sehr wohl was getan – ich hab ja net geschrieben, dass sie sie aufgefressen haben. Wenn Du nämlich Millionen dieser Tierchen in Deinem kleinen Garten hast und zwar jede Sorte – von rot über klein und schwarz bis riesig groß und die überall ihre Nester anlegen (im Rasen, an Einfassungen, in den Beeten) und dadurch den Boden unterminieren, sodass den Pflänzchen (z.B. Hauswurz) ihre Wachstumsgrundlage – nämlich Erde – entzogen wird, sie außerdem an viele Asttriebe und Sträuchern(vornehmlich meinen Johannisbeeren) ihre über alles geliebten Läuse ablegen, damit die auch groß und fett werden, dann haben die SEHR WOHL meinen Pflänzchen was getan. So!! Ansonsten hab ich nix gegen sie, auch wenn sich das hier etwas anders liest 🙂

      vg Anne

  8. Oh jee, das ist aber schade! Vielleicht erholen sie sich wieder 🙂
    Zu deiner Beruhigung, mit nicht mit dem Bike unterwegs, sondern umweltfreundlich mit der Bahn.
    Dir eine schöne Woche.
    LG Esther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.