Buchberger Leite

Buchberger Leite Blende F 5.6 Datum/Zeit 19. Mai 2007 Brennweite 25 mm ISO 100 Belichtungszeit 1/200 Sek. Kamera Finepix S9600
Heute also etwas mehr Details von der Buchberger Leite. Ich war in den letzten Jahren schon einige Male dort und immer wieder ist die Wolfsteiner Ohe (wie das Wasser eigentlich heißt) eine enorme fotografische Herausforderung. Der Wildbach liegt eingebettet in eine Schlucht, die dicht mit Laubbäumen bewachsen ist. So ergeben sich – je nach Tageszeit – sehr starke Kontraste. Entweder es ist zappenduster oder die Sonne bricht gleißend durch das Blätterdach, was wiederum starke Schatten mit sich bringt.

Das Bild ist übrigens zu einer Jahreszeit aufgenommen worden, wo der Bach nur mäßig Wasser führt…. hier kann man schon mal von Stein zu Stein hopsen 🙂

Buchberger Leite Blende F 9 Datum/Zeit 19. April 2009 14:35 Brennweite 17 mm ISO 200 Belichtungszeit 1/80 Sek. Kamera NIKON D90
Noch ein Bild von der Buchberger Leite – aufgenommen in den ersten Frühlingstagen., Der Bach führt nun in der Regel wahnsinnig viel Schmelzwasser aus dem Bayerischen Wald mit sich, was zahlreiche Wildwasserkanuten in die Region lockt.

11 thoughts on “Buchberger Leite

  1. Hallo Anne
    Danke für deine Antwort. Ich kenne das auch mit diesen Lichtverhältnissen im Wald, ist wirklich schwierig. Oft muss ich dann die Bildbearbeitung zuhilfe nehmen.
    LG Esther

    1. Hallo Esther, nein, ich hab das nicht mit verschiedenen ISO-Werten fotografiert. Es sieht auf dem Bild zwar nicht danach aus, aber wenn die Sonne scheint (hat es an diesem Tag), dann sind die Lichtverhältnisse ok. Schatten sind halt teilweise dann immer etwas krass.

      lg Anne

  2. Auch ich wäre vorsichtig mit den „von Stein zu Stein hopsen“ da habe ich schon die lustigsten Sachen gesehen ( es ist Gott sein Dank nichts passiert ):-)
    Ja das gleisende Licht und die dunklen Schatten, können ein manchmal zu Verzweiflung bringen.
    Aber da die Anne sowohl ihre Hardware als auch ihre Software beherrscht, da nüssen solce Ergbenisse rauskommen 🙂

    Viele Grüße Andreas

  3. Das ist schön, Landschaft wie ich sie mag.
    Hab schon bei google maps nachgesehen wo das ist ;-))
    Deine Photos sind phantastisch geworden, wer kennt das nicht, die Belichtungs-Probleme wie Du sie schilderst.
    Gut hast Du es gelöst.
    LG
    Agnes

  4. Reihenaufnahme nicht vergessen, wir wollen – sozusagen – in Zeitlupe sehen, wie du fliegst 😉

    … und die Cam wasserdicht verpacken!!! :mrgreen:

    Dann sehen wir ja, ob du dich als Model noch besser machst als die „Wolfsteiner Ohe“ (die ich grad ins SteinReich geschickt hab *g)

    Romantische Grüße zur guten Nacht 😉
    Eveline

  5. Hallo Anne,

    ich kann Simone nur recht geben, mach doch mal eine Unterwasseraufnahme 😉

    Es muss beeindruckend dort sein, habe gestern auf der internetseite gestöbert, die du verlinkt hattest – es macht bestimmt Spaß dort zu fotografieren! Du hast die Herausforderung jedenfalls glänzend gemeistert!

    LG, Kerstin

  6. Hallo Anne,
    dort scheint es ja richtig wild romantisch zu
    sein. Von der Belichtung finde ich beide sehr
    gut. Das erste Foto mag ich wegen dem frischen
    Maigrün besonders.
    Liebe Grüße
    Eveline

  7. lach Anne, das ist gefuschelt!! 😉 ich wollte Dich ja auf den Steinen sehen, aber bei dem reißendem Gewässer 😉 ….lass das lieber mal, die Steine sehen auch sehr klitschig aus. Obwohl, so eine Unterwasseraufnahme wäre doch auch mal nicht schlecht..lach.
    Wie ich an den Bildern sehe, hast Du die Herausforderung fantastisch gemeistert. Das obere Foto gefällt mir besonders gut.
    LG Simone

    1. *laach*…. das ist in jedem Fall mal ein Denkanstoß.. Selbstauslöser vielleicht und derweil spring ich von Stein zu Stein 😉 Dankeschön für das Lob zu den Bildern. Leider überwiegen die nichtsgewordenen Aufnahmen bei weitem 🙁 Naja, neues Jahr, neues Glück oder so ähnlich 🙂

      lg Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.