fadenscheinig….

Mit “Klick” auf’s Bild zur Originalansicht und den Exif’s


Beim Durchstöbern meiner Festplatte bin ich eben über dieses Foto gestolpert…. tja, hab ich mir gedacht, gut dass ich das Bild nicht gelöscht hab, weil “Wischeffekte” sind ja momentan sehr angesagt. Mein Wischeffekt ist aber eher ein pures Zufallsprodukt, denn damals hatte ich mich ein bisssal geärgert, dass mir beim Druck auf den Auslöser die Kamera “entfleucht” war. :-)

Microantennen


Gestern war ich – zum ersten Mal in diesem Jahr – in der Buchberger Leite :-) Eines meiner Lieblingswandergebiete im Bayerischen Wald. Da und dort findet sich schon zartes Grün.

Ich bin vor dem Einstellen des heutigen Posts lange vor dem Bild gesessen und hab über einen passenden Titel nachgedacht – leider bin diesbezüglich ziemlich fantasielos… ein bißchen sieht das blühende Moos aus, als hätte es Antennen. Welcher Titel wäre EUCH denn eingefallen?

Das Ei des Kolumbus….


… ist es natürlich nicht! Trotzdem ist dieser runde Stein etwas ganz besonderes. Zu finden z.B. immer wieder in der Wildbachklamm Buchberger Leite, ausgezeichnet als eines der 100 schönsten Geotope in Bayern. Das – je nach Jahreszeit – reißende Wasser hat sich im Laufe von tausenden von Jahren das Gestein zu kleinen Bällen geschliffen, sofern sich ein Steinbrocken in einem der Vertiefungen des im Wasser liegenden Granits gefangen hatte.

Einen sehr schönen Link zur Bucherberger Leite gibts –> hier

Moospolster


Wie kleine Tannenbäumchen sehen bei genauer Betrachtung manche Moosarten aus. Mich verbindet eine große Liebe zu diesen Gewächsen – warum kann ich eigentlich gar nicht genau sagen. Bei meinem diesjährigen Urlaub im Nationalpark Bayerischer Wald fand ich mindestens eine halbes Dutzend unterschiedlicher Sorten, ab und zu so großflächig, dass man sie auch gut als Nachtlager hätte benutzen können. :-) Mit der flachen Hand über die weichen Polster zu streichen, ist ein schönes Gefühl.