Buchberger Leite


Heute also etwas mehr Details von der Buchberger Leite. Ich war in den letzten Jahren schon einige Male dort und immer wieder ist die Wolfsteiner Ohe (wie das Wasser eigentlich heißt) eine enorme fotografische Herausforderung. Der Wildbach liegt eingebettet in eine Schlucht, die dicht mit Laubbäumen bewachsen ist. So ergeben sich – je nach Tageszeit – sehr starke Kontraste. Entweder es ist zappenduster oder die Sonne bricht gleißend durch das Blätterdach, was wiederum starke Schatten mit sich bringt.

Das Bild ist übrigens zu einer Jahreszeit aufgenommen worden, wo der Bach nur mäßig Wasser führt…. hier kann man schon mal von Stein zu Stein hopsen :-)


Noch ein Bild von der Buchberger Leite – aufgenommen in den ersten Frühlingstagen., Der Bach führt nun in der Regel wahnsinnig viel Schmelzwasser aus dem Bayerischen Wald mit sich, was zahlreiche Wildwasserkanuten in die Region lockt.

Das Ei des Kolumbus….


… ist es natürlich nicht! Trotzdem ist dieser runde Stein etwas ganz besonderes. Zu finden z.B. immer wieder in der Wildbachklamm Buchberger Leite, ausgezeichnet als eines der 100 schönsten Geotope in Bayern. Das – je nach Jahreszeit – reißende Wasser hat sich im Laufe von tausenden von Jahren das Gestein zu kleinen Bällen geschliffen, sofern sich ein Steinbrocken in einem der Vertiefungen des im Wasser liegenden Granits gefangen hatte.

Einen sehr schönen Link zur Bucherberger Leite gibts –> hier